BITTER MACHT LUSTIG

7 Gründe für Kaffee - Genuss + ein REZEPT

Vielleicht hat es bei mir etwas damit zu tun, dass ich in einer Gastwirtschaft auf dem Land aufgewachsen bin. Schon als kleines Kind wurde ich dazu eingeladen, den leicht bitteren Schaum vom frisch gezapften Bier meines Großvaters zu „naschen“, was ich gerne tat.
Der Schornsteinfeger, damals mein allerliebster Freund, kam immer in die Wirtschaft meiner Familie zum Frühstück mit „Kaffeegedeck“, wenn er bei uns im Dorf zu tun hatte. Im Gegensatz zu meinen Geschwistern hatte ich keine Furcht vor ihm! So oft es ging, saß ich neben ihm, ich war wirklich noch sehr klein. Unser Spiel war es, Zuckerwürfel in seinen Kaffee zu tun und dann: rühre, rühre … bekam ich einen Löffel zum kosten!

Manchmal durfte ich auch einen Teelöffel Kaffee aus der Tasse meiner Mutter schlürfen. Am köstlichsten war das bei größeren Familienfesten. Da gab es noch einen Klacks frisch geschlagene, süße Sahne dazu!
Süß – cremig – Kaffe!

Das waren aber noch die Zeiten, als Kaffee bei uns zur Mangelware gehörte, die Kaffee/ Espresso – Maschinen noch nicht in jedem Haushalt Einzug gehalten hatten, und die EINE Tasse Kaffee am Tag Genuss, Ruhe und einen Moment des Rückzugs vom Alltag bedeutete.

Ganz kurz erwähnen möchte ich hier, dass ich trotz der starken frühkindlichen Prägung noch nie in meinem Leben ein Problem mit Alkohol gehabt habe!!! Genau genommen trinke ich schon mein ganzes Leben lang so gut wie gar keinen Alkohol.

Aber meine Vorliebe für die Geschmacksrichtung BITTER, die kann daher kommen.
Kinder mögen nämlich normaler weise überhaupt keine bitteren Sachen.
Auch viele Erwachsene nicht.
Denn Bitter­stoffe lösen im Gehirn einen früh­menschlichen Alarm aus:
ACHTUNG! GIFTIG!

Durch diesen Alarm wird die Lust auf das Essen gebremst – was andererseits heute für manche Menschen ein Vorteil sein könnte. Tatsächlich ist wissenschaftlich nachgewiesen worden, dass Menschen wie ich ( 🙂 ), die gerne Bitteres mögen, weniger häufig an Übergewicht leiden.

Aber unsere menschlichen LIEBLINGSGESCHMACKSRICHTUNGEN sind und bleiben: süß und umami (herzhaft). Denn diese Geschmäcker verheißen uns Nahrung mit blitzschneller Energie – Zufuhr!

Meine persönliche Vorliebe für Bitteres ist geblieben. Bittere Schokolade, Schafgarben – und Salbei – Tee, Chicore’e, Rucola, Kurkuma, Rhabarba, Kaffee … ich liebe sie alle.
Heute weiß ich, dass sie mir sehr viel Gutes tun! Denn ich habe von meiner Mama nicht nur die Liebe zum Kaffee übernommen, sondern auch eine etwas schwache Leber/ Gallen – Konstitution. Meine heiß geliebten Bitterstoffe unterstützen nämlich die Funktion dieser Organe.
Und sie können noch viel mehr!

Was Bitterstoffe für dich tun:

 

Was bitter im Mund, ist dem Magen gesund!
Die Fett- Verdauunug – und Verbrennung anregen.

  • Leber und Gallenfluss werden stimuliert und geschützt
  • die Gallenblase gereinigt

Der gesamte Verdauungstrakt wird belebt, weil

  • die Speichel­produktion stimuliert wird
  • der Verdauungs­trakt mehr Säure produziert
  • der Magen in Bewegung kommt und die Magensaft-Sekretion gefördert wird

Das zentrale Nervensystem wird angeregt,
die Immunfunktion erhöht.
Auch Kaffe hat diese Wirkungen.
Aber eben auch unerwünschte „Nebenwirkumgen“.
Dazu gibt es morgen mehr!

Um dir deinen ersten Tag OHNE Kaffee/ Koffein etwas leichter zu machen, kannst du dir heute eine besonders köstliche BITTERE Speise zubereiten!? Gerne verrate ich dir auch die Zutaten für meinen liebsten Früchte – Salat. Wie vieles, was ich zubereite und esse, habe ich dafür nie ein Rezept  gehabt. Daher hier nur die Zutaten – Liste, ohne Mengen – Angabe. Einfach alles klein schneiden und in einer Schüssel vermengen. Du kannst selbst entscheiden. Frei nach dem Motto:

BITTER macht LUSTIG!

  • Chicore’e
  • Grapefruit – Filets
  • Orangen – Filets
  • Apfel
  • Datteln
  • Walnüsse
  • Honig
  • OLIVENÖL
    … hmmm …

 

Eine generelle Anmerkung sei mir noch erlaubt.
In unserem DETOX – Programm spielt die Ernährung eine eher nebensächliche Rolle. Wir sorgen ja im Programm dafür, dass Schadstoffe aus den Zellen wieder abgegeben werden. Das ist durch eine Ernährungsumstellung nicht möglich! Hier erkläre ich ganz genau, WIE und WARUM:

Ich wünsche dir einen erfrischenden und LUSTIGEN Tag!

Das hier kann ein guter Anfang werden 🙂

Kaffe DETOX 2/2

GENUSS ODER
SUCHT?

ZUM 2. TEIL